Fraunhofer FHR, Wachtberg

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in – Frontendhardware für Phased-Array-Systeme

Als Favorit speichern

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR HOCHFREQUENZPHYSIK UND RADARTECHNIK FHR

doch

WIR BEI FRAUNHOFER FHR BIETEN IHNEN ZUM NÄCHSTMÖGLICHEN ZEITPUNKT EINE SPANNENDE TÄTIGKEIT ALS

WISSENSCHAFTLICHE*R MITARBEITER*IN
FRONTEND HARDWARE FÜR PHASED-ARRAY-SYSTEME

Das Fraunhofer FHR in Wachtberg bei Bonn ist Teil der großen Fraunhofer-Gesellschaft und eines der führenden und größten europäischen Forschungsinstitute auf dem Gebiet der Hochfrequenzphysik und Radartechnik mit einem der weltweit leistungsstärksten Weltraumbeobachtungsradare.

Vor dem Hintergrund der zunehmenden Bedrohung von Satelliten durch Weltraumtrümmer entwickelt die Abteilung „Array-gestützte Radarbildgebung“ (ARB) Radarsysteme für die Weltraumüberwachung. Als Weiterentwicklung des bereits erfolgreich aufgebauten Weltraumüberwachungsradars GESTRA werden in den nächsten Jahren in der GESTRA-Projektlandschaft weitere optimierte Sende- und Empfangssysteme entwickelt.
Als Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in übernehmen Sie die Verantwortung für die Entwicklung von Hardware für das Hochfrequenz-Frontend von Sende- und Empfangssystemen der Phased-Array-Systeme zur Weltraumbeobachtung. Dabei begleiten Sie den Entwicklungsprozess vom Design über die Prototypen bis zum Serienstatus.

Ihre Aufgaben sind:

  • Entwicklung neuartiger und komplexer elektronischer Baugruppen und Subsysteme in Leading-Edge-Technologie, wie z. B. GaN-Transistoren
  • Schaltungssimulation und anschließendes Leiterplattendesign unter Beachtung der IPC- und ECSS-Normen
  • Messtechnische Verifikation der entworfenen Baugruppen sowie Fehlersuche und Analyse
  • Aufbau automatisierter Messplätze zur Komponentenabnahme
  • Begleitung des Prozesses zur Systemkommerzialisierung im Hinblick auf Serientauglichkeit der entwickelten Komponenten
  • Fachliche Betreuung von Studierenden (HiWis, Praktikant*innen, Abschlussarbeiten)

Was Sie mitbringen

  • Erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Elektrotechnik, Informationstechnik oder vergleichbarer Studiengänge
  • Fundierte praktische Erfahrung im Bereich Elektronikentwicklung, Schaltungslayout und Leiterplattendesign
  • Sehr gute Kenntnisse in Simulations- und Designtools, wie z. B. Keysight ADS und Altium Designer
  • Praktische Erfahrung im Umgang mit gängiger Messtechnik wie Netzwerkanalysatoren, Spektrumanalysatoren und Oszilloskopen sind von Vorteil
  • Lust auf knifflige Aufgabenstellungen, projektorientiertes Arbeiten im Team und in Eigenverantwortung
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Word und Schrift (mind. B2-Level)

Was Sie erwarten können

  • Offenes und kollegiales Arbeitsumfeld in einer professionellen Forschungseinrichtung ausgestattet mit modernster Technik
  • Anspruchsvolle FuE-Vorhaben in einem vielseitigen Projekt mit hohem Praxisbezug
  • Regelmäßiger Austausch und Kontakt zu Fachkolleg*innen und renommierten, (inter-)nationalen Partnern aus Wissenschaft und Industrie
  • Überdurchschnittliche, geförderte Weiterbildungskultur mit vielfältigem Angebot zur persönlichen Entwicklung, z. B. durch Teilnahme an Kongressen, Workshops und Seminaren, internen Förderprogrammen
  • Gestaltungsspielraum für innovative Ideen innerhalb des eigenen Forschungsgebiets sowie Förderung von Publikationen zum Aufbau von Reputation und Sichtbarkeit in Wissenschaft und Wirtschaft
  • Flexible Arbeitszeiten für eine gute Work-Life-Balance zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf (39-Stunden-Woche, Gleitzeitsystem, Brückentagsregelung und Perspektiven des mobilen Arbeitens)
  • Zusätzliche leistungs- und erfolgsabhängige variable Vergütungsbestandteile
  • Betriebliche Altersvorsorge (VBL) und Jobticket
  • Kantine und nahegelegene Einkaufsmöglichkeiten
  • Familienfreundliche Kultur, Mit-Kind-Büro, Unterstützung durch externen Dienstleister bei der Notfallbetreuung für Kinder und Angehörige

Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD).
Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet.
Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden. Bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen kann die Stelle auch in Teilzeit besetzt werden.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Wir wertschätzen und fördern die Vielfalt der Kompetenzen unserer Mitarbeitenden und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Alter, Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung sowie sexueller Orientierung und Identität.

Sie begeistern sich für angewandte Forschung und neue Ideen und haben Interesse an der Arbeit in einem interdisziplinären Team? Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen.

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich online unter:
https://recruiting.fraunhofer.de/Vacancies/63441/Description/1

Fragen zu dieser Position beantwortet Ihnen gerne:
Herr Kai Westhöfer
Telefon: +49 228 9435 79062

Informationen über das Institut finden Sie im Internet unter:
www.fhr.fraunhofer.de

Jobdetails

Titel
Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in – Frontendhardware für Phased-Array-Systeme
Standort
Fraunhoferstraße 20 Bad Neuenahr-Ahrweiler, Deutschland
Veröffentlicht
2021-11-09
Bewerbungsfrist
Unspecified
Als Favorit speichern

Über den Arbeitgeber

Das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR befasst sich seit über fünfzig Jahren

Besuchen Sie die Arbeitgeberseite

Relevante Stories

...
Solar Fuels: Harnessing Energy From the Sun Dutch Institute for Fundamental Energy Research (DIFFER) 4 Minuten Lesezeit
...
Printing the Solar Cells of the Future King Abdullah University of Science and Technology (KAUST) 5 Minuten Lesezeit
...
“You Can Think Big Here” Tampere University 4 Minuten Lesezeit
...
TU/e Enables Surgeons to See the Invisible Eindhoven University of Technology 5 Minuten Lesezeit
Mehr Stories