Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Physiker/in, Ingenieur/in Verfahrenstechnik o. ä., Mathematiker/in (w/m/d) Modellierung und Simulation von Festkörperbatterien

Unspecified
Als Favorit speichern

Starten Sie Ihre Mission beim DLR

Das DLR ist das Forschungszentrum für Luft- und Raumfahrt sowie die Raumfahrt­agentur der Bundesrepublik Deutschland. Rund 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter forschen gemeinsam an einer einzigartigen Vielfalt von Themen in Luftfahrt, Raumfahrt, Energie, Verkehr, Sicherheit und Digitalisierung. Ihre Missionen reichen von der Grundlagen­forschung bis hin zur Entwicklung von innovativen Anwendungen und Produkten von morgen. Spitzen­forschung braucht auf allen Ebenen exzellente Köpfe – insbesondere noch mehr weibliche –, die ihre Potenziale in einem inspirierenden Umfeld voll entfalten. Starten Sie Ihre Mission bei uns.

Für unser Institut für Technische Thermodynamik in Ulm suchen wir eine/n

Physiker/in, Ingenieur/in Verfahrenstechnik o. ä., Mathematiker/in (w/m/d) Modellierung und Simulation von Festkörperbatterien

Ihre Mission:

Das Institut für Technische Thermodynamik des DLR forscht mit über 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auf dem Gebiet effizienter und ressourcen­schonender Energiespeicher und Energiewandlungs­technologien. Die Abteilung für Computergestützte Elektrochemie entwickelt am Helmholtz-Institut Ulm für elektrochemische Energiespeicherung (HIU) neue Theorien und Werkzeuge zur simulativen Untersuchung von Batteriematerialien und ‑zellen. Als Teil der exzellenten Batterieforschung in der Ulmer Wissenschaftsstadt arbeiten wir an der Schnittstelle von Grundlagenforschung und angewandter Forschung. In einem interdisziplinären Team untersuchen wir die physikalisch-chemischen Vorgänge in Batterien von der Nanoskala bis zur Makroskala.

Wir suchen engagierte wissenschaftliche Mitarbeiter für die Modellierung und Simulation von Festkörperbatterien im Rahmen des nationalen Kompetenz­clusters FestBatt. Festkörperbatterien zeichnen sich durch ihre potentiell hohe Energiedichte und intrinsische Sicherheit aus. Aktuelle Probleme sind eine noch vergleichsweise geringere Leistungsdichte und Lebensdauer der Zellen im Vergleich zu konventionellen Lithium-Ionen-Batterien. Diese Eigenschaften werden maßgeblich beeinflusst durch das Design und die Mikrostruktur der Elektroden und Zellen. Daher entwickeln Sie Modelle und Simulationstools zur Beschreibung physikalisch-chemischer Prozesse in Festkörperbatterien, welche die Mikrostruktur der Elektroden und Degradationsprozesse an der Grenzfläche zum Elektrolyten explizit auflösen. Die Modelle dienen als Basis zur Optimierung der Materialsysteme für die Entwicklung von Festkörperbatterien der nächsten Generation.

Als Mitglied eines international führenden Forschungsteams im Bereich mikrostrukturaufgelöster Simulation von Batterien leisten Sie zusammen mit unseren Partnern aus Industrie und Wissenschaft einen wichtigen Beitrag zum Verständnis und der Optimierung dieser Schlüsseltechnologie. Wir bieten Ihnen eine attraktive Forschungsumgebung, Raum für eigene Ideen und internationale Sichtbarkeit. Im Gegenzug erwarten wir von Ihnen einen überdurchschnittlichen Studienabschluss – bevorzugt in einer der oben genannten Fachrichtungen – sowie Interesse am wissenschaftlichen Arbeiten unter Verwendung innovativer Methoden des wissenschaftlichen Rechnens. Darüber hinaus sollten Sie Freude am kreativen und eigenständigen Arbeiten in einem internationalen Team haben.

Ihre Aufgaben:

  • Konzeption neuer mathematischer Modelle für Festkörperbatterien
  • Entwicklung neuer numerischer Methoden und Lösungsstrategien
  • Erweiterung des wissenschaftlichen Kenntnisstandes
  • Gezielte Anwendung der Ergebnisse der Grundlagenforschung auf praktische Aufgabenstellungen für die Industrie
  • Publikation und Präsentation von wissenschaftlichen Ergebnissen in Fachzeitschriften und auf nationalen/internationalen Konferenz

Ihre Qualifikation:

  • überdurchschnittlich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Fachrichtung Physik, Ingenieurwissenschaften (z. B. Verfahrenstechnik o. ä.), Mathematik oder vergleichbarer Studiengänge (Diplom/Master)
  • großes Interesse an Theorie, Modellierung und Simulation physikalischer Prozesse
  • sehr gute analytische Fähigkeiten
  • gute Programmierkenntnisse in C/C++ oder Matlab
  • selbstständige und ergebnisorientierte Arbeitsweise
  • Freude an innovativer Forschung
  • sehr gute Englischkenntnisse
  • langjährige Berufserfahrung in einem der folgenden Gebiete: Elektrochemie, Batterien, Brennstoffzellen, Modellierung und Simulation wünschenswert
  • Promotion in Natur- oder Ingenieurwissenschaften von Vorteil

Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungs­möglich­keiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungs­frei­räume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (w/m/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personal­politik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

Fachliche Fragen beantwortet Ihnen gerne Dr. Timo Danner telefonisch unter +49 711 6862-8218. Weitere Informationen zu dieser Position mit der Kennziffer 63240 sowie zur Vergütung und zum Bewerbungsweg finden Sie unter www.DLR.de/dlr/jobs/#47441

Jobdetails

Titel
Physiker/in, Ingenieur/in Verfahrenstechnik o. ä., Mathematiker/in (w/m/d) Modellierung und Simulation von Festkörperbatterien
Standort
Wilhelm-Runge-Straße 10 Ulm, Deutschland
Veröffentlicht
2022-02-16
Bewerbungsfrist
Unspecified
Jobart
Als Favorit speichern

Über den Arbeitgeber

Das DLR ist das Forschungszentrum der Bundesrepublik Deutschland für Luft- und Raumfahrt.

Besuchen Sie die Arbeitgeberseite

Relevante Stories

...
Solar Fuels: Harnessing Energy From the Sun Dutch Institute for Fundamental Energy Research (DIFFER) 4 Minuten Lesezeit
...
Printing the Solar Cells of the Future King Abdullah University of Science and Technology (KAUST) 5 Minuten Lesezeit
...
Making the Invisible Visible Centrum Wiskunde & Informatica (CWI) 5 Minuten Lesezeit
...
How to Make Clean Energy Available to Everyone, Everywhere Dutch Institute for Fundamental Energy Research (DIFFER) 4 Minuten Lesezeit
...
The Importance of Being Eager KTH Royal Institute of Technology 4 Minuten Lesezeit
Mehr Stories