Academic Positions Deutschland

Technische Universität Kaiserslautern , Deutschland

Post-/Doktorandenstelle als wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in im Fachbereich Physik, AG Didaktik der Physik

                                                                        

Die TU Kaiserslautern ist die einzige technisch-ingenieurwissenschaftlich ausgerichtete Universität in Rheinland-Pfalz und untergliedert sich in 12 verschiedene Fachbereiche. Sie bietet mehr als 100 praxis- und zukunftsorientierte Studiengänge an. Außerdem ist die TU Kaiserslautern mit dem Distance and Independent Studies Center (DISC) einer der führenden Anbieter postgradualer Fernstudiengänge in Deutschland. In bundesweiten Hochschulrankings von Spiegel und Focus belegte sie bereits in verschiedenen Kategorien Spitzenplätze. Die TU Kaiserslautern ist eine familienfreundliche Hochschule und mit mehr als 2100 Mitarbeitern einer der größten Arbeitgeber in der Region.

Im Rahmen des Forschungsfelds „Digitale Hochschullehre“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) ist im Projekt „Verbindung von Vorlesung und Übung in Physik durch eXperimentbezogene Videoanalyse-Aufgaben“ (VorleXung) an der TU Kaiserslautern eine

Post-/Doktorandenstelle (m/w; 100%; E13)

zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen. Die Stelle ist nach WissZeitVG auf 3 Jahre befristet.

Die Arbeiten befassen sich mit der Entwicklung, Implementation und Untersuchung von experimentbezogener Videoanalyse-Aufgaben zur Experimentalphysik 1 (Mechanik und Wärme) in der universitären Physikausbildung. In diesem Projekt sollen Vorlesung und Übung mittels experimentbezogener Videoanalyseaufgaben so inhaltlich miteinander vernetzt werden, dass die Kluft zwischen Informationsfunktion von Vorlesung und Wissenskonstruktionsfunktion von Übungen überbrückt wird.

Die Ziele dieses Arbeitsfeldes sind

  • Förderung von kognitiven Fähigkeiten wie das Konzeptverständnis und die Repräsentationskompetenz der Studierenden in der Studieneingangsphase,
  • aktive Einbeziehung der Studierende in den Problemlöseprozess durch das Experiment, indem eine selbstständige Datenaufnahme, -auswertung und –reflektion erfolgt,
  • Erhöhung des selbstbestimmten, autonomen Lernens und Förderung von Motivation und Neugierde.

Aufgaben:

  • Konzeption, Implementation und Untersuchung des Konzepts unter kognitions- und fachdidaktischen Aspekten,
  • Beteiligung an der Integration in bestehende Lernkonzepte und Lernmittel sowie
  • Vorstellung/Verbreitung der Projektkonzeption und -ergebnisse in der nationalen und internationalen wissenschaftlichen Community.

Anforderungsprofil:

  • Erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in Physik (Lehramtsstudium, Diplom, BSc./MSc.); Promotion in Physik oder Physikdidaktik.
  • Wünschenswert sind Erfahrungen im Umgang mit modernen, mobilen (Kommunikations-)Medien in der Hochschullehre und/oder im schulischen Unterricht.
  • Interesse an neuen, fachdidaktischen Konzepten sowie an quantitativer empirischer Lehr-Lern-Forschung sind gleichermaßen unverzichtbar wie die Fähigkeit, sich klar und prägnant auszudrücken.
  • Hohes Maß an Eigenverantwortung, Kommunikations- und Organisationskompetenz.
  • Möglichst Erfahrung in den o.g. Aufgabengebieten.
  • Hohe IT-Affinität, insbes. auch zu mobilen (Kommunikations-)Medien.

Die Bereitschaft, sich forschungsmethodische Kenntnisse zeitnah und engagiert anzueignen, wird ebenso erwartet, wie der Wille zur eigenen wissenschaftlichen Profilierung bzw. Weiterqualifikation sowie zu einer aktiven nationalen und internationalen Publikationstätigkeit.

Wir bieten:

  • Bezahlung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) bzw. verbeamtetest Arbeitsverhältnis.
  • Zusätzliche Altersversorgung (VBL).
  • Vergünstigte Fahrkarte für öffentliche Verkehrsmittel (Jobticket).
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement.
  • Eine vielseitige und abwechslungsreiche Tätigkeit und eine angenehme Arbeitsatmosphäre in einem engagierten Team.

Bewerbungsunterlagen:

  • Anschreiben, aus dem die Bewerbungsmotivation hervorgeht;
  • Lebenslauf (inklusive Angabe etwaiger Publikationen);
  • Zeugnisse;
  • bei Lehrkräften: zuletzt ausgestellte, dienstliche Beurteilung.

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte, per E-Mail, bis spätestens 31.03.2017 an:
Prof. Dr. Jochen Kuhn (Fachdidaktik Physik); Tel.: 0631 205 2393; E-Mail: kuhn@physik.uni-kl.de). 

Bei fachlichen Fragen wenden Sie sich bitte an:
Prof. Dr. Jochen Kuhn (Fachdidaktik Physik); Tel.: 0631 205 2393; E-Mail: kuhn@physik.uni-kl.de).

Weitere Hinweise zur Stellenausschreibung:

  • Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen.
  • Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt (bitte Nachweis beifügen).
  • Bewerbungen Älterer sind erwünscht.
  • Bitte senden Sie Ihre Unterlagen als ein einziges zusammenhängendes PDF-Dokument.
  • Datenschutzgerechte Vernichtung nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens wird garantiert.

 

University of Kaiserslautern

Als einzige technisch-ingenieurwissenschaftliche Universität in Rheinland-Pfalz hat sich die TU seit ihrer Gründung 1970 eine beachtliche Reputation erworben.

Details zur Bewerbung

Veröffentlicht:
2017-03-02
Bewerbungsschluss:
2017-03-31

Bitte verweisen Sie in Ihrer Bewerbung auf Academic Positions.

Weitere Stellen dieses Arbeitgebers